Akquise Anschreiben

Akquise Anschreiben sind eine günstige Form der Neukundengewinnung. Werden die Anschreiben per E-Mail verschickt, spart man sich zusätzlich das Porto und kann sein Angebot breit streuen. Das bedeutet jedoch nicht, dass diese Werbebriefe eine hohe Rücklaufquote haben. Leider sind nur etwa 10% der Akquise Anschreiben erfolgreich. Die Gründe dafür liegen auf der Hand.

Unternehmer erhalten täglich Werbung mit vielen Versprechungen per Post, Fax und E-Mail. Anschreiben mit ähnlichem Wortlaut landen meist in der runden Ablage, auch Papierkorb genannt. Ein Akquise Anschreiben muss sich deutlich von anderen unterscheiden. Wenn Sie Ihre Akquise Anschreiben selbst verfassen möchten, sollte Ihnen bewusst sein, dass sich Ihr Text gegen viele andere Werbebriefe durchsetzen muss. Wählen Sie Formulierungen, die bestimmte, beabsichtigte Wünsche und Gefühle im Leser verursachen.

Ein weiterer Grund für eine schlechte Rücklaufquote bei Werbebriefen ist die Qualität der Adressen. Werden Adressen selbst recherchiert oder eingekauft, müssen diese aktuell sein. Der korrekt geschriebene Name des Ansprechpartners entscheidet manchmal schon über Gunst oder Ungunst beim Leser. Die gewählten Adressen sollten wirklich zur Zielgruppe gehören. Das beste Anschreiben nützt nichts, wenn es an jemanden geht, der das angebotene Produkt oder die Dienstleistung nicht benötigt.

Wenn Sie selbst schreiben möchten, bereiten Sie sich gründlich vor und überlegen Sie genau, welchen Nutzen Ihr Kunde von Ihrem Angebot haben könnte. Achten Sie auch auf den richtigen Zeitpunkt des Versendens. Es gibt günstige und ungünstige Tage für den Erhalt von Werbebriefen. Für Privathaushalte ist der Samstag ein guter Tag. Bei Unternehmen sollte es eher die Wochenmitte sein. Ferien- und Urlaubszeiten sind ebenfalls zu beachten.

Gute und professionelle Anschreiben können Sie von Werbetextern verfassen lassen. Ein Bild am richtigen Platz, eine Überschrift, die Ihre Leser neugierig macht und ein guter Einstieg. Bei einem Akquise Anschreiben ist jede Zeile von Bedeutung. Sinnleere Formulierungen und Informationen, die für den Kunden nicht nützlich sind, sorgen für Nichtbeachtung des gesamten Schreibens.

Bei E-Mail-Anschreiben ist die Betreffzeile der Blickfang. Der Kunde kennt Sie wahrscheinlich noch nicht. Das Risiko, dass Ihre E-Mail ungelesen im Papierkorb landet, ist deshalb hoch. Es sei denn, die Betreffzeile ist so formuliert, dass sie zum Öffnen der E-Mail animiert. Den größten Erfolg erzielen Sie mit professionell erstellten Akquise Anschreiben.